Viagra für die Frau?

Studien haben gezeigt, dass etwa jede 3. Frau zu einem bestimmten Zeitpunkt ihres Lebens davon betroffen ist und diese Lustlosigkeit nicht durch äußere Umstände wie beispielsweise die Lebenssituation (z.B. Streß durch kleine Kinder, bei der Arbeit), Erkankungen (Tumoren, Stoffwechselerkrankungen, Depressionen etc.), Medikamente (Antidepressiva etc.) oder andere Umstände verursacht wird. Dann nennt man diese Unlust im klinischen Fachjargon "HSDD ("Hypoactive Sexual Desire Disorder").

Die HSDD ist eine klinisch anerkannte Erkrankung und kein "Kopf- oder Entspannungsproblem" der betroffenen Frau! Für diese Frauen, die in der Regel sehr unter ihrer sexuellen Unlust leiden, gibt es leider kein zugelassenes Medikament, jedoch kann man über sogenannte off-label-Therapien, das heisst in dem man Medikamente, die nicht für Sexualstörungen zugelassen sind, einsetzt. Wir haben gute und langjährige Erfahrungen mit verschiedenen Medikementengruppen. Zögern Sie nicht uns anzusprechen.

Quelle Bild: CC0, pixabay.com, PublicDomainPictures

Diese Seite teilen: